Aktie: Akamai | ISIN: US00971T1016 | Analysedatum: 17.10.2021

BrancheIT. Lastverteilung / Cyber Security. Beschleunigung von Online-Inhalten
​KGV30,3
Gewinn / Aktie4,14 €
Mittleres Analystenkursziel 17.10.21120,23 € (Konsens: Strong Buy)
Aktienkurs 17.10.202191,64 €
Umsatz 2021e*3,45 MRD $
Gewinn 2021e*908 Mio $
Dividenden
Nettomarge17,24 %
Eigenkapitalquote57,76 %
BurggrabenCDN, Betriebsgröße, Vertrauen

1.) Vorwort:

„Star Wars“ ist sicherlich jedem ein Begriff, an dem sich die Geister scheiden. Man liebt es, oder hasst es. Bei einem Fakt sind sich aber alle einig: Es ist die Lizenz zum Geld drucken. Dazu braucht man hinsichtlich des Marketings aber auch Profis an Bord. Aber wie hängt „Star Wars“ nun mit Akamai Technologies zusammen?

Bevor Akamai seinen eigentlichen Geschäftsbetrieb aufnahm, wurde zunächst die Marktwirkung erprobt. So ermöglichte die Firma dem US-Sportsender ESPN die Übertragung von „March Madness“, einem sehr beliebten Collegebasketball-Turniers, während Entertainment Tonight – eben durch Akamai – einen Trailer zu „Star Wars“ senden konnte. Beide Übertragungen verzeichneten eine bis dato unerreichte Nachfrage, obwohl es für damalige Verhältnisse sehr schwer umzusetzen war. Dies war der Start einer Erfolgsgeschichte.

“As the world’s largest content delivery network, we have been working closely with our customers and carrier partners to maintain continuity for their businesses. Akamai’s intelligent edge network architecture is inherently designed to mitigate and minimize network congestion, and because we have deployed our infrastructure deep into carrier networks, we can help those networks avoid overload by diverting traffic away from areas experiencing high levels of congestion.”

2.) Welche Geschäftsfelder hat Akamai Technologies?

Das Unternehmen Akamai Technologies wurde am 20. August 1998 gegründet und hat seinen Hauptsitz im Cambridge, Massachusetts in den USA. Hauptgeschäftsfelder sind die Bereitstellung, Sicherung und Optimierung von Inhalten über das Internet. Salopp formuliert bietet der IT-Dienstleister seinen namhaften Großkunden unter anderem Cloud-Lösungen, Schutz vor Hackerangriffen und Serverkapazität mit Netzwerkeinbindung.

Die Wettbewerbsfähigkeit sichern über 8.300 Mitarbeiter in mehr als 4.200 Standorten in 135 Ländern mit fast 1.435 weltweiten Netzwerken. Auf Akamai vertrauen weltweit u.a. 56 % der Fortune 500, sprich die 500 größten amerikanischen Unternehmen, sogar das US Pentagon vertraut Akamai aber dazu später mehr.

Der Jahresumsatz betrug im Jahr 2020 3,2 Mrd. USD. Viel Wichtiger ist – wie immer – der Unternehmensgewinn. Das Ergebnis vor Steuern lag bei 616 Mio. USD, nach Steuern bei 557,05 Mio. USD.

Akamai betreibt das weltweit größte CDN

Was ist ein CDN ? Ein Content Delivery Network ist quasi ein Ausgleich des weltweiten Website-Traffics um Usern an verschiedenen Orten der Welt ein gleichwertiges Weberlebnis zu bieten. Dies geschieht, indem die Datenrate angepasst wird (Näheres zum Akamai CDN) Die “Last” des Internets wird hierdurch angepasst. So kann es dazu kommen, dass man in bestimmten Regionen die Datenrate reduziert. Die Sony Playstation nutzt hier zum Beispiel die Technik von Akamai. Weitere Kunden die das CDN von Akamei nutzen:

Adobe, Apple, ARD / ZDF, eBay, Facebook, Microsoft, Lufthansa, Washington Post, um nur einige zu nennen. Interessierte Anleger können unter den Facts an Figures der IR Seite mehr erfahren.

Übernahme von Guardicore im September 2021

Akamai hat am 29.09.2021 in einer Pressemitteilung die vollständige Übernahme des IT-Unternehmens Guardicore aus Tel Aviv (Israel) angekündigt. Guardicore ist ein auf Cyber Security spezialisiertes Unternehmen, dass Lösungen für die Bekämpfung von Malware und Ransomware nach dem Eindringen in eine IT Infrastruktur entwickelt hat. Mit Guardicores Know How kann Akamai nun eine zweite Verteidigungsebene anbieten. Zudem ist Guardicores Lösung branchenführend. Tom Leighton, CEO und Mitbegründer von Akamai Technologies äußerte sich: „Durch die Aufnahme der führenden Mikrosegmentierungsprodukte von Guardicore in das umfassende Portfolio von Zero Trust-Lösungen von Akamai glauben wir, dass Akamai in der Lage sein wird, die effektivste Möglichkeit zur Bekämpfung von Ransomware auf dem heutigen Markt bereitzustellen.“

„Die Mission von Guardicore ist es, Unternehmen vor Schäden durch Sicherheitsverletzungen wie Ransomware zu schützen und gleichzeitig die kritischen Assets im Herzen des Netzwerks zu schützen. Mein Team und ich freuen uns sehr darauf, Akamai beizutreten, um den Benutzer und das Unternehmen zu schützen – unabhängig davon, was der Benutzer tut oder wo sich Endbenutzer und Workloads befinden“, teilte Pavel Gurvich, Mitbegründer und CEO von Guardicore mit. Für die Übernahme wurden laut Nachrichtenagentur Reuters 600 Mio US Dollar bezahlt. Der Deal soll alleine in den Monaten September bis Dezember 2021 einen zusätzlichen Umsatz von ca. 30 – 35 Mio US Dollar einbringen.

3.) Welche Chancen oder Risiken bestehen für ein derartiges Unternehmen?

Bleiben wir bei „Star Wars“. Ich gehöre noch zur der Generation, die gerne Filme auf DVD oder Blu-ray kauft und habe somit alle Filme der Reihe klassisch in der Sammlung stehen. Allerdings steige ich auch zunehmend auf Streaming-Dienste um. Gerade im Bereich der Bereitstellung von Serverkapazität für Streaming ist Akamai Technologies hervorragend aufgestellt. So sind laut Aussage auf der Unternehmenshomepage 5 (!!!) der 5 weltweit führenden Anbieter von Streaming-Diensten im Kundenstamm. Der Markt stagniert aktuell in diesem Bereich zwar etwas durch vorangegangene Corona-Sprünge, wird aber z.B. in Deutschland Ende 2021 Umsätze von 1.89 Mrd. generieren. Laut Prognose wird dieser Bereich bis zum Jahr 2025 auf ein Marktvolumen von ca. 2,9 Mrd. € anwachsen (Video-Streaming (SVoD) – Deutschland | Statista Marktprognose).

Auch die großen Online-Musikhändler haben über ihre Plattformen Milliarden von Songs verkauft, Tendenz steigend. Hinzukommen Musik-Streaming-Dienste wie Spotify. Ebenso bei Computerspielentwicklern wie Ubisoft, Roblox wird auf das Know-How von Akamai zurückgegriffen.

Ein weiteres Chancenfeld stellt die Cyber-Sicherheit dar. Weltweit steigt die Anzahl von Hackerangriffen erheblich, darunter auch Unternehmensspionage. Hauptrisiko stellen allerdings die Versuche Nutzerdaten „abzugreifen“ dar. So stellte Akamai Technologies bei seinen Kunden allein im Jahr 2018 fast 28 Milliarden solcher „Credential-Stuffing-Versuche“ fest. Wichtig in diesem Segment sind vor allem die Investition in Forschung und Entwicklung. Das Unternehmen besitzt mehr als 375 Patente.

Marktvolumen für Cybersecurity bis 2026

Der Markt für Cybersecurity bis 2026 wächst stark. Quelle Statista

Ein Risikofeld ist natürlich die Abhängigkeit von der Technik. Betrachten wir hierzu die Facebook-Störung. Am 4. Oktober 2021 konnten User und auch das Unternehmen selbst stundenlang nicht auf die Server zugreifen. Ursache für den Absturz von Facebook, Instagram und WhatsApp war ein schlichter Konfigurationsfehler. Zum Mitarbeiter des Monats wird der zu bemitleidende Angestellte im Angesicht eines vorübergehenden Kursverlusts von 6 Mrd. USD (natürlich in Kombination mit einer vorangegangenen Aussage einer Whistle-Blowerin) sicherlich nicht gewählt, aber dadurch wurde die Anfälligkeit riesiger Netzwerke – die auch Akamai hat – durch vermeintlich kleine Fehler, offengelegt. Über die mittel- und langfristige Dauer werden derartige Verluste auf dem Parkett aber wieder ausgeglichen.

Akamai Cyber Security Umsatz

Umsatz von Akamai im Bereich Cyber Security – Quelle Investor Relations

4.) Wie nachhaltig ist Akamai?

Bei IT-Dienstleistern denkt man nicht gleich im ersten Augenblick an Umweltbelastungen, wie es bei der verarbeitenden Industrie oder bei der Rohstoffgewinnung der Fall ist. Allerdings schlagen natürlich hier die Co2-Emissionen infolge des sehr hohen Energiebedarfs zu Buche.

Akamai Technologies hat beim Thema Nachhaltigkeit den Schwerpunkt eben auf die Reduktion von Treibhausgasen, die durch Energieverbrauch entstehen, gelegt. Dabei sollen die vorhandenen Netzwerke mit effizienter Software und Hardware bestmöglich genutzt werden. So wurden im Jahr 2020 die Emissionen aus Wärme oder Kühlung um 50% zum Vorjahr gesenkt, obwohl die Netzwerkkapazität um ca. 60% zugenommen hat. In Europa wurden die Emissionen um 75% gesenkt. Weltweit betrachtet stammt der Anteil zur Deckung des Bedarfs zu 23,8% aus erneuerbaren Energien.

Auch die Beseitigung von entstandenem Elektroschrott gestaltet Akamai mit seinem Partner „e-Stewards“ nachhaltig, da dieser zu 100% recycelt wird.

Weitere Ziele findet ihr im entsprechenden Nachhaltigkeitsbericht (https://www.akamai.com/content/dam/site/en/documents/sustainability/2020-akamai-sustainability-report.pdf).

Zu den Finanzen von Akamai

5.) Finanzlage des Konzerns:

Umsatz und Gewinn Akamai bis 2004 - 2023

Umsatz und Gewinn Akamai bis 2004 – 2023. Quelle Traderfox

Der Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit belief sich im Jahr 2020 auf rund 1,2 Mrd. USD. Im Vergleich zum Vorjahr mit ca. 1,1 Mrd. USD ist dies eine starke Erhöhung um 14,81%, gerade wenn man den Vorjahreswert mit 4,96% zur Bewertung hinzuzieht. Der Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit sank von 1,7 Mrd. im Jahr 2019 auf 1,0 Mrd. um 37,47%. Die Current Ratio liegt mit 2,47 im grünen Bereich. Alle kurzfristigen Verbindlichkeiten könnten ad hoc beglichen werden.

Die Eigenkapitalquote des Unternehmens von 54,76% spricht für gute finanzielle Stabilität.

Für das Jahr 2020 lag das Ergebnis / Aktie bei 5,22 USD und zum Ende des Jahres wird ein Verhältnis von 6,61 USD / Aktie prognostiziert. Bis 2024 soll dieses auf 7,88 USD / Aktie steigen. Das Analystenkursziel liegt im Mittel bei 120,23 €.

Kursziel Akamai Aktie

Nach zwei Hochläufen der Aktie Anfang des Jahres ist Akamai jedoch um ~20% vom Hoch (siehe Chart unten) gesunken, da die Anleger anscheinend vom EPS-Bericht für das zweite Quartal enttäuscht waren. Richtig ist, dass der Umsatz mit 842 Millionen US-Dollar nur um rund 7 % gegenüber dem Q2/2020 gestiegen ist. Zudem sank der Gewinn je Aktie von Q2/2020 zu Q3/2021 von 0,98 $ auf 0,94 $.

Chartanalyse Akamei Aktie

5 Jahreschart Akamei – Quelle Traderfox

Betrachtet man sich die Quartale seit Q3/2019 so fällt auf, dass die Analysten permanent hohe Quartalsgewinne geschätzt haben. Akamai jedoch lag in den Reports unter den Erwartungen. Hier liegt auch der Grund für das Seitwärtslaufen des Aktienkurses.

Quartalsgewinne Akamai

Akamai nahm hierzu natürlich Stellung und stellte in Aussicht, dass man durch die 600 Mio US Dollar teure Übernahme von Guardicore (Cloudsicherheit / Sicherhheit in Rechenzentren) zukünftig die Margen verbessern werde. (Näheres zur Übernahme von Guardicore)

Für das Geschäftsjahr 2022 wird durch die Übernahme von Guardicore ein Umsatz von etwa 30 bis 35 Millionen US-Dollar erwartet, und die Betriebsmarge von Akamai wird voraussichtlich im Bereich von ca. 29 – 30 % liegen. Die Non-GAAP-Betriebsmarge Akamais soll für das Geschäftsjahr 2023 auf mindestens 30 % zurückkehren.

Meine Sichtweise:

Die Analystenschätzungen waren sehr hoch gegriffen. Akamai touchierte mehrmals die Chartmarke von 120 US Dollar. Zudem glaube ich, dass Akamai seine Präsenz auf dem Markt der Cybersecurity deutlich erhöhen kann. Durch die starke Marktposition, die Skalierung und die damit verbundenen Effekte der Kosteneinsparung besteht für Akamai die Chance an der Entwicklung (siehe Statista) teilzuhaben. Zudem genießt Akamai den wahrscheinlich weltweit besten Ruf in Sachen Cyber Security.

Bewertung:

6.) Wie ist die Akamai Aktie bewertet ?

Wenn wir den durchschnittlichen Bewertungszeitraum der Jahre 2018 bis 10/2021 heranziehen, so ist die Akamai Aktie bei einem Kurs von 106 US Dollar fair bewertet.

Bewertung der Akamai Aktie

Bewertung Akamai Aktie. Aktuell fair bewertet lt. Aktienfinder

Die Renditeerwartung bei einem heutigen Invest zum Preis von 106 US Dollar könnte nach aktuellen Prognosen des Aktienfinders eine durchschnittliche Rendite von 12,8% pro Jahr bis Ende 2024 einbringen. Demnach müsste der faire Aktienkurs im Dezember 2024 bei 150,90 $ stehen.

Akamai hält auch seit Jahren die Anzahl der ausstehenden Aktien konstant. Somit ist hochstwahrscheinlich keine Kursverwässerung zu befürchten.

7.) Lohnt sich ein Kauf der Akamai Technologies Aktie?

Ob sich eine Investition in das Unternehmen lohnt, hängt – wieder einmal – vom eigenen Ziel der Kapitalanlage ab. Für die Erzielung kurzfristiger Gewinne ist sie eher ungeeignet, da das Unternehmen selbst von einer Stagnation bis 2022 ausgeht. Will man das eingesetzte Kapital zu einem festgesetzten Zeitpunkt wieder zur Verfügung haben, besteht aus oben genanntem Risiko, eher die Möglichkeit kurzfristig Verluste einzufahren. Wer sich hingegen für eine mittel- und langfristig orientierte Kapitalanlage interessiert, dürfte mit dem Teilhaberpapier von Akamai eine gute Möglichkeit gefunden haben, sein Geld gut anzulegen, weil die Marktsegmente, in denen Akamai agiert, einfach immer wichtiger und voluminöser werden. Hierbei ist vor allem der hochkarätige Kundenstamm ein gewichtiger Vorteil im umkämpften Markt.

Um auf die Einleitung zurückzukehren: Möge der Markt mit euch sein!

Pro:

  • Extrem hoher Trust bei Behörden und Großinstitutionen
  • Kunden wie die NASA, BMW, Apple, diverse Regierungen
  • bisher stetige, gute Kursentwicklung
  • hohe finanzielle Stabilität und Eigenkapitalquote. Finanziell gesund
  • Ziemlich konstante Margen
  • Sehr starker Wachstumsmarkt
  • Marktführer in mehreren Segmenten
  • Synergieeffekte durch Guardicore Übernahme
  • Starke Zukunftsaussichten
  • 5 der größten TV-Streaminganbieter weltweit nutzen Akamai

Contra:

  • hohe Abhängigkeit von Technik
  • keine Dividendenzahlungen
  • erwartete Quartalszahlen 2019 / 2020 / 2021 nicht übertroffen
  • Großkunden als Klumpenrisiko “make it or brake it”
  • Bewertung mit KGV von über 30.

8.) Fazit Akamai Aktienanalyse

Aktienbewertung Akamai by Aktieninvestor
Aktienbewertung Akamai by Aktieninvestor

Nächste Termine Akamai:

02.11.2021 – Quartalszahlen Q3/2021


Buchempfehlung:

Stiftung Warentest – Alles über Aktien
Lernbuch
ISBN: 978-3-7471-0505-4
Seiten: 176


Disclaimer: Der Autor hält zum Analysezeitpunkt Aktien dieses Unternehmens. Alle Aktienanalysen sind weder Kauf- noch Verkaufsempfehlungen sondern redaktioneller Text. Keine Haftung für Irrtümer sowie Richtigkeit der Angaben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

five × five =

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner