Aktie: Readly | ISIN: SE0014855292 | Analysedatum: 14.10.2021

Aktieninvestor hat am 15.06.2021 bereits ĂĽber die Readly Aktie berichtet. Wer Readly noch nicht kennt: Readly ist ein Webdienst fĂĽr Zeitschriften. Sozusagen ein digitaler Kiosk. Readly Nutzer können sowohl innerhalb der App als auch am Desktop herausragende Zeitungen zum monatlichen Festpreis lesen. Mit dabei sind u.A. Magazine wie: BILD, WELT, Auto-Motor-Sport, Computer-Bild, Chip, Euro am Sonntag, Men’s Health, PC-Games und viele mehr. Readly bietet nach eigenen Angaben mehr als 5.000 Magazine zum Festpreis an. FĂĽr die Verlage macht Readly auch Sinn, denn sie erhalten etliche Nutzerdaten. Wie lange wurde ein Artikel angesehen, an welchen Stellen verweilen Leser länger oder kĂĽrzer ? Somit können Verlage Inhalte verbessern und die Umwelt wird geschont, da kein Druck mehr nötig ist. Ich bin selbst Aktionär von Readly sowie seit etlichen Monaten auch zufriedener App-Nutzer.

Readly – Stationen des Unternehmens seit GrĂĽndung

Am 06.10.2021 gab Readly bekannt, dass man den Mitbewerber Toutabo (App: ePresse) aus Frankreich ĂĽbernommen hat. FĂĽr mich ein wichtiger Meilenstein und strategisch gesehen ein gĂĽnstiger Zukauf. Toutabo wurde fĂĽr einen Kaufpreis von ca. 8,2 Mio Euro ĂĽbernommen. Der Kaufpreis wird in Tranchen bis Ende 2024 bezahlt. Toutabo erzielte zuletzt 6,6 Mio Umsatz sowie eine Bruttomarge von 35%.

Readly Meilensteine

Interview mit Readly vom 13.10.2021 mit Herrn Blomqvist / Investor Relations Management von Readly:

Aktieninvestor: Guten Tag Herr Blomqvist, vielen Dank für Ihre Zeit und die Möglichkeit, Ihnen zu Readly ein paar Fragen zu stellen.

Readly wurde im Jahre 2012 gegründet und kam 2014 auf den deutschen Markt. Wie zufrieden ist das Readly-Management mit der aktuellen Entwicklung in Europa? Ich weiß, dass Deutschland Ihr größter und wichtigster Markt ist.

R. Blomqvist: Im letzten Quartal verzeichneten wir für uns ein gutes Wachstum auf allen europäischen Märkten. Die Zahl der vollzahlenden Abonnenten stieg um ca. 30%. Wir erzielten einen Umsatz von 33%- das entspricht ganz gut unseren finanziellen Zielen. Wenn man die Mwst. und die Währungsumrechnung berücksichtigt, dann stieg der Umsatz sogar auf 35%. In Deutschland erzielten wir, im Vergleich zum letzten Quartal, ein Umsatzplus von ca. 32% (vorher 26%). In Schweden blieb das Wachstum mit 22% stabil. Großbritannien erzielte im Quartal weiterhin ein Wachstum von 60%. Insgesamt sind wir mit der Entwicklung des letzten Quartals zufrieden. Die Nachfrage ist auf allen Märkten weiterhin gut, da die Megatrends der Verbraucher wie Digitalisierung, ein wachsender Appetit auf Abo-Dienste und ein steigendes Bewusstsein für Nachhaltigkeit weiter unterstützt werden. Der Markt für digitale Magazine und Tageszeiten ist enorm-dreimal so groß wie die Musikbranche, und der digitale Anteil wächst. Mit führenden Positionen auf den wichtigsten europäischen Märkten: Deutschland, Großbritannien und bald auch Frankreich (da wir kürzliche eine Vereinbarung zur Übernahme von Toutabo SA unterzeichnet haben) haben wir starke Wachstumschancen vor uns.

Aktieninvestor: Es kursieren immer wieder Gerüchte, dass Axel Springer bei Readly einsteigen möchte. Die Axel Springer Gruppe veröffentlicht viele Zeitschriften wie die BILD, die WELT und die B.Z. in der Readly-App. Was ist dran an den Gerüchten? Aus meiner Sicht wäre das ein sehr guter Deal, wenn man den derzeit niedrigen Aktienkurs sieht.

R. Blomqvist: GerĂĽchte oder Spekulationen kommentieren wir nie.

Aktieninvestor: Ich habe in den sozialen Medien, wie beispielsweise Instagram, viele Werbekampagnen gesehen. Welche Auswirkungen haben solche Kampagnen auf die Nutzerzahlen im aktuellen Quartal Q3/2021? Gibt es dadurch viele neue Abonnenten? Wie sieht es mit der Loyalität aus? Sind die Abonnenten treu? Und wie hoch ist die Stornoquote?

R. Blomqvist: Da wir ein börsennotiertes Unternehmen sind, können wir keine zukunftsorientierten Prognosen abgeben. Neben dem Online-Marketing, welches kontinuierlich für jeden Kanal und jeden Markt optimiert wird, führen wir auch Werbekampagnen durch, um die Sympathie, die Loyalität und die Bekanntheit von Readly zu steigern. Was ich sagen kann, ist, dass wir in den letzten Jahren ein starkes Abonnementen- und Umsatzwachstum verzeichnet haben. Zwischen Q2/2017 und Q2/2021 haben wir die Zahl der Abonnenten von ca. 120.000 auf 460.000 erhöht. Das entspricht einer Wachstumsrate von ca. 40%. Wir haben sehr treue Kunden und unsere Daten zeigen, dass diese einen Mehrwert an der Nutzung unserer App sehen. 4 von 10 Abonnenten verwenden Readly täglich und die durchschnittliche Lesezeit beträgt 8 Stunden pro Monat. Die Stornierungsrate geben wir nicht bekannt.

Aktieninvestor: Ihre CEO, Maria Hedengren sagte in mehreren Interviews, dass die Strategie von Readly für die nächsten Jahre sei, zu wachsen und nicht profitabel zu werden. Können Sie diese Aussage unterstreichen?

R. Blomqvist: Ja, aber es ist sehr wichtig, dass wir kosteneffizient wachsen. Aus diesem Grund haben wir finanzielle Ziele für beide Bereiche: Wachstum und Rentabilität: 1. ein jährliches Umsatzwachstum von 30-35% 2. eine langfristige Bruttomarge von 35% 3. ein positiver EBITDA in 4 Jahren Seit dem Listing haben wir vier gute Quartale mit starkem Wachstum und einer Bruttomargenentwicklung im Rahmen unserer finanziellen Ziele abgeliefert. Unsere Strategie besteht darin, unsere europäische Marktführerschaft weiter zu stärken und in neue Märkte auf der ganzen Welt zu expandieren. Da die Digitalisierung stetig voranschreitet, sind wir in Sachen Wachstum und Profitabilität gut aufgestellt.

Aktieninvestor: Der Aktienkurs ist von 7,80 Euro im Januar 2021 auf aktuell 2,84 Euro gefallen. Für Anleger ist das ein großer Verlust. Gibt es Pläne, den Aktienkurs in der nächsten Zeit zum Beispiel durch gute Nachrichten anzukurbeln? Meiner Meinung nach ist die Kommunikation zu den Readly Aktionären sehr verhalten. Readly hat enormes Potenzial. Allein der deutsche Markt hat ein Potenzial von ca. 6,5 Mrd. Euro. Bitte erklären Sie den Lesern, warum z.B. „Ad-hoc-Nachrichten“ sehr selten sind, wenn ich dies mit anderen jungen Unternehmen-insbesondere US-Startups-vergleiche. Readly ist da etwas bescheiden.

R. Blomqvist: Doch, tatsächlich veröffentlichen wir viele Neuigkeiten für unsere Investoren oder die Medien, zum Beispiel Neuigkeiten über Deals mit Verlagen, Beginn neuer Partnerschaften oder Verbrauchertrends. Viele Informationen finden Sie auch in unseren Quartalsberichten. Wir sind noch ein „junges“ Unternehmen an der Börse und bemerken ein starkes Interesse an unserer Marke, unserem Produkt und unserer Aktie, vor allem in Deutschland. Im Laufe des Jahres haben wir eine Reihe von Initiativen angekündigt und zuletzt die Übernahme von Toutabo, einem führenden Anbieter von digitalen Zeitschriften- und Zeitungsabonnements in Frankreich. Frankreich ist der größte Zeitschriftenmarkt in Europa und die Übernahme ist für uns ein Meilenstein. Insgesamt sind wir damit sehr gut aufgestellt für ein weiteres starkes Wachstum. Während wir den Wachstumskurs fortsetzen, werden wir ihn weiterhin, wie gehabt, mit dem Markt kommunizieren.

Aktieninvestor: Nutzerdaten sind die Währung von morgen. Die Verlage profitieren extrem von Nutzer-Statistiken, welche sie von Ihnen erhalten. Ist zu erwarten, dass so wichtige Zeitungen wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung oder die Süddeutsche Zeitung bald in der Readly-App zu lesen sind?

R. Blomqvist: Wir verfügen über mehr als 40 Mrd. Daten zum Leseverhalten der Nutzer, welche wertvolle Einblicke zu schaffen und somit deren Unternehmen zu stärken, z.B. durch unser neu entwickeltes, fortschrittliches BI-Tool Readly Insight. Welche Inhalte wir ins Boot holen, kann ich noch nicht sagen, aber unser Zeitungskatalog wächst. Im ersten und zweiten Quartal begrüßten wir nicht weniger als 16 neue Zeitungstitel. Wir sind zuversichtlich, dass das Wertversprechen von Readly die Mehrheit der europäischen Verlage anspricht und ihnen eine Einnahmequelle ohne Kosten, ein breites Publikum mit einzigartigem Zugang zu neuen Lesern und wertvolle Daten bietet, um ihr Unternehmen weiter zu unterstützen. Wir arbeiten mit über 900 Verlagen zusammen und bieten über 5000 Titel an. Zeitungen sind gefragt und für uns sehr wichtig, da sie die Bindung der Abonnenten erhöhen.

Aktieninvestor: Vielen Dank fĂĽr das Interview und die Zeit fĂĽr uns Herr Blomqvist!


Buchempfehlung

Die CAN SLIM METHODE von William O Neil
Lernbuch
ISBN: 978-3-942888-43-1
Seiten: 608


Disclaimer: Der Autor hält zum Analysezeitpunkt Aktien dieses Unternehmens. Alle Aktienanalysen sind weder Kauf- noch Verkaufsempfehlungen sondern redaktioneller Text. Keine Haftung für Irrtümer sowie Richtigkeit der Angaben.

Inhalte werden geladen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

two + two =

Cookie Consent mit Real Cookie Banner