Die Euronext (ISIN | NL0006294274 | Ticker: ENXB) ist Pan-Europas größte Börsenholding und Betreiber der Börsen in Amsterdam, Brüssel, Dublin, Lissabon, Mailand, Oslo und Paris und somit auf 7 Märkten tätig. Der Hauptsitz der Euronext Holding ist Amsterdam. Die Euronext hält eurpaweit die führende Position für den Handel mit festverzinslichen Wertpapieren und Fonds inne. Das gesamte Produktangebot umfasst Aktien, Devisen, Exchange Traded Funds, Optionsscheine und Zertifikate, Anleihen, Derivate, Rohstoffe und Indizes. Euronext nutzt auch seine Expertise in den laufenden Märkten durch die Bereitstellung von Technologie und Managed Services für Dritte. Für die Euroext Gruppe arbeiten ca. 2200 Mitarbeiter. Die Bilanzsumme im Jahr 2020 betrug 2,88 MRD €. Im Rahmen des Strategieprogramms “Let’s grow together 2022”möchte die Euronext-Gruppe die seit 2014 andauernde Erfolgsgeschichte weiterschreiben und hat sich hierzu auf die Fahnenstange geschreiben bis 2022 die Marktposition in Europa noch stärker auszubauen sowie innovatives und nachhaltiges Wachstum zu generieren.

Die hierin definierten Ziele lauten:

  • organisches Wachstum von 2 – 3% pro Jahr
  • EBITDA Marge von mehr als 60%
  • CAPEX 3 – 5% vom Umsatz
  • Dividendenzahlungen an Aktionäre ca. 50% des Gewinns

Der CEO Stéphane Boujnah war zuvor Head of global banking an Markets bei der Santander Bank. Von 2005 – 2010 war Boujnah bei der Deutschen Bank tätig und baute das Investmentgeschäft in Frankreich auf. In den Jahren 1997 bis 1999 war Boujnah auch leitender Berater des Minister Ministers für Wirtschaft, Finanzen und Industrie Dominique Strauss-Kahn in Frankreich.

Keyfacts zur Euronext Aktie

Firmensitz: Amsterdam 🇳🇱

Aktienanzahl: 106,7 Mio Stück

EPS 2021e*: 5,27 €

EPS 2022e*: 5,59 €

EBIT-Marge 2020: 50,31 %

Dividende / Aktie 2021: 2,25 €

Dividende / Aktie 2022e*: 2,47 €

Umsatzwachstum 5 Jahre: 11,27 %

Gewinnwachstum 5 Jahre: 12,90 %

Ø Kursperformance 2014 – 2021: 25,5 % p.a.

KGV beim Kurs 101 €: 20,16

So verdient die Euronext Geld:

Das sogenannte “CASH-TRADING” macht bei der Euronext Gruppe fast 30% des Umsatzes aus. Weiterhin werden im Segment “ADVANCED DATA SERVICES”zwischen 16 – 20% Umsatz generiert. Die anderen ca. 50% des Umsatzes erwirtschaftet die Euronext mit dem Listing von Aktiengesellschaften, im Derivatehandel und an der Bereitstellung von Software (IT Solutions).

Hauptmärkte sind Frankreich, Italien und die Niederlande. Die Börse in OSLO kam im Jahr 2018 zur Euronext Gruppe hinzu. Die BORSE ITALIANA GRUPPE (Mailand) wurde 2021 für 4,44 MRD € gekauft und integriert.

Euronext Umsatz nach Region

Euronext Umsatz nach Region – OSLO kam 2018 hinzu, 2021 MAILAND. Quelle Aktienfinder

Euronext Kapitalerhöhung zur Kaufpreisfinanzierung der Borse Italiana

Am 29. April 2021 berichtete die Nachrichtenagentur “Reuters” über die 1,8 Milliarden Euro schwere Kapitalerhöhung der Euronext Gruppe. Die Aktionäre von Euronext hatten im April das Recht für fünf ihrer Aktien zwei neue Anteilsscheine zu 59,65 € zu erwerben. Euronext erhielt im Jahr 2020 den Zuschlag zum Kauf der Borse Italiana in Mailand, die bis zu diesem Zeitpunkt zur London Stock Exchange gehörte. Die Kartellbehörden gaben im April 2021 grünes Licht für die Übernahme.

Wie hoch ist die Euronext-Aktie durch die Kapitalerhöhung bewertet ?

Der Aktienkurs wird durch Kapitalerhöhungen bekanntlich “verwässert” – dies bedeutet konkret, dass der Unternehmensgewinn auf “mehr Aktien” verteilt wird, wodurch der Gewinn je Aktie sinkt !

Eigene Berechnung:

Aktienanzahl vor Übernahme der Borse Italiana: 76,0 Mio Aktien

Aktienanzahl nach Übernahme der Borse Italiana: 106,7 Mio Aktien

Betrachtung 2020:

Unternehmensgewinn 2020 Euronext: 315,40 Mio € geteilt durch die Aktienanzahl von 76 Mio Aktien = 4,15 Euro Gewinn je Aktie

Aktienkurs am 31.12.2020: ca. 90,15 Euro / Aktie

Entspricht einem KGV im Schnitt von: 21,73

Betrachtung 2021:

Unternehmensgewinn 2021 Euronext: 533,73 Mio € geteilt durch die Aktienanzahl von 106,7 Mio Aktien = 5,01 Euro Gewinn je Aktie

Aktienkurs im Jahresdurchschnitt 2021: ca. 92 Euro / Aktie

Entspricht einem Ø KGV 2021 von: 18,37 im Durchschnitt

Aktuelles KGV beim Kurs von 101 €: 20,16

Fazit: Die Kapitalerhöhung und Ausgabe von 30 Millionen Aktien trägt im Falle der Euronext entscheidend dazu bei, den Unternehmensgewinn langfristig zu steigern, da der Kauf der Borse Italiana Group aus meiner Sicht ein guter Schachzug war.

Euronext Aktienkurs

Gewinn je Aktie Euronext der letzen 5 Jahre. Schätzungen gehen von 7,01 € in 2025 aus.

Aktienkurs von Euronext könnte 2025 bei 141,33 Euro wenn sich an Bewertung und Analystenschätzungen nichts ändert:

Wenn wir von den vorliegenden Analystenschätzungen ausgehen, soll der Gewinn von Euronext bis 2025 auf 747,22 Mio € steigen. Das würde einen Gewinn je Aktie (EPS) von 7,01 Euro im Jahr 2025 bedeuten. Würde sich – gesetz dem Fall das tritt so in Kraft – der Aktienkurs in gleicher Bewertung wie aktuell befinden (KGV von 20,16 beim Kurs von 101 €), so läge der Aktienkurs im Jahr 2025 bei 141,33 Euro.

Euronext Umsatz, EBIT und Gewinn bis 2025

Die Euronext-Gruppe möchte mit ihren ehrgeizigen Wachstumplänen bis zum Jahr 2025 nochmals deutlich wachsen. Wie erwähnt wurde die Borse Italiana für rund 4,4 MRD € gekauft wozu eine Kapitalerhöhung von 1,8 MRD € nötig war. Eine Grafik unseres Partners AlleAktien zeigt Umsatz, EBIT und Gewinn von Euronext inklusive der Schätzungen.

Der Brexit hatte bislang auch positive Auswirkungen auf das Wachstum der Euronext. Der Börsenplatz Amsterdam (=EU) – Hauptsitz der Euronext – wird mehr und von Unternehmen favorisiert als der Börsenplatz London.

Wie steht es um den Cashflow von Euronext ?

Der operative Cashflow wird durch die Schuldentilgung für den Kauf der Borse Italiana aufgezehrt. Wie anhand der Bildes aus dem Aktienfinder zu sehen ist, geht der free Cashflow lt. Prognosen zum 31.12.2021 stark zurück.

Cashflowrechnung Euronext Aktie

Cashflowrechnung Euronext Aktie. Quelle Aktienfinder

Da das vorrangige Ziel des Managements die Schuldentilgung ist, wird sich hieran vorerst auch wenig ändern. Wie in den SWOT Analyse erwähnt ist die Verschuldung eine Schwachstelle der Euronext-Gruppe.

Dividende Euronext Aktie – wie sicher ist die Dividende ?

Die Euronext Gruppe zahlt eine ordentliche Dividenden von 2,25 Euro je Aktie was beim Kurs von 101 Euro einer Rendite von 2,14% entspricht. Die Dividendenzahlung erfolgte im Mai 2021. Der Payout betrug 58,6% auf den Gewinn. Die Ausschüttungspolitik verfolgt das Ziel in etwa 50% auf den Nettogewinn an die Aktionäre auszuschütten. Jedoch besteht die Priorität der Euronext in den kommenden Monaten und Jahren die Schulden für die Übernahme der Borse Italiana abzubauen. Das Management gab unter Vorbehalt bekannt an der Dividendenpolitik erstmal nichts zu ändern wenn sich das operative Geschäft weiter stabil hält. Vor diesem Hintergrund halte ich nach meiner Einschätzung die Dividende auch für 2022 für relativ sicher. Aktionäre können 2022 mit einer Dividenden von 2,47 € / Aktie* (Schätzung) rechnen.

Euronext Aktie – Q2 Zahlen 2021. EPS könnte noch nach oben korrigiert werden

Wenn man das EPS von 1,43 € der Q2/2021 vorgelegten Zahlen annualisiert, so erhalten wir auf Jahressicht ein EPS von 5,72 € . Die aktuellsten Analystenschätzungen gehen von 5,27 € aus. Weiterhin enthält das EPS für das 2. Quartal nur zwei Monate in denen die Borse Italiana ihren Beitrag zum Unternehmensergebnis geleistet hat. Diese Berechnungen zeigen, dass die bisherigen Analystenschätzungen mit 5,27 € EPS für 2021 nicht besonders hoch gerechnet sind. Die Handelsaktivitäten aus IPO’s, ETF-Notierungen und Folgeaktiegeschäften liegen seit Corona bekanntlich auf Rekordniveau.

Buchempfehlung: Benjamin Graham – Value Investing Strategien !

Stress an den Börsen bedeutet ein “gutes Geschäft” für die Euronext

Börsenbetreiber wie die Euronext profitieren logischerweise von Stress an den Börsen durch eine erhöhte Volatilität durch verstärkte Handelsaktivitäten der Anleger. Zudem bewegt das Niedrigzinsumfeld, die Digitalisierung und der Gesellschaftliche Wandel viele jüngere Leute sich mit Aktien, Fonds und ETFs zu beschäftigen. Die Anzahl der Kleinanleger stieg lt. der Zeitschrift CAPITAL alleine in Deutschland binnen zwei Jahren um 4 Millionen.

Strategieplan im November 2021 könnte wesentliche Auswirkungen auf die Euronext Aktie haben

Die Euronext-Gruppe rund um den Vorstand Stéphane Boujnah wird im November 2021 einen Strategieplan vorstellen, der die strategische Richtung der Gruppe bis 2024 darstellen soll. Euronext kündigte bereits auf der Webseite an, dass man sich offen für neue Aquisitionen zeigt wenn es dazu die richtige Gelegenheit gibt.

Unsere Priorität für die nächsten, sagen wir kommenden 18 Monate, besteht darin die Borsa Italiana zu integrieren um den Umsatz der Euronext-Gruppe zu steigern, das EBITDA zu erhöhen, den freien Cashflow zu steigern und das Unternehmen so schnell wie möglich zu entschulden.Und wir werden wahrscheinlich keine proaktiven M&A-Bewegungen haben, bis wir einen signifikanten Schuldenabbau haben. Die Realität des Unternehmenslebens und M&A ist jedoch, dass Situationen kommen, wenn sie kommen und Sie den Zeitpunkt der Verkäufer nicht auswählen. Daher beobachten wir sehr genau die Möglichkeiten, die europäische Präsenz von Euronext und das europäische föderale Modell von Euronext weiter auszubauen.

CEO Stéphane Boujnah – earnings-call im Q2/2021

Fazit der Aussage von Boujnah: Vorrangige Ziele sind primär die Entschuldung der Euronext-Gruppe in den kommenden 18 Monaten sowie die erfolgreiche Integration der Borse Italiana. Es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass sich die Euronext nochmals aus dem Fenster lehen wird z.B. im Rahmen einer Beteiligung an einem weiteren Börsenplatz. Dies könnte zu erhöhter Volatililtät der Aktie führen.

Euronext Aktie – SWOT Analyse

Stärken:

  • Extrem hohe EBIT-Marge mit über 50 % vom Umsatz.
  • Starke Marktstellung in Europa. Börsenplätze in 7 Ländern. Führender paneuropäischer Börsenbetreiber
  • Bewertung mit einem 20er KGV könnte angemessen sein
  • Aktuell trotz Kapitalerhöhung keine Über- oder Unterbewertung
  • Q1 und Q2 2021 zeigten solide Entwicklung des Geschäfts
  • Hoher Burggraben ! Extrem hohe Markteintrittsbarrieren für Dritte
  • Starke, historische Entwicklung des Aktienkurses

Schwächen:

  • Nettoverschuldung von 2,5 MRD € per Ende Juni 2021
  • Nettoverschuldung/EBITDA Verhältnis von 3,1x
  • Negativer free Cashflow durch die Schuldentilgung

Chancen:

  • Die Borse Italiana wird zukunftig rund 1/3 zum Unternehmensbeitrag leisten
  • Borse Italiana wird führender Markt der Euronext sein
  • Brexit spielt Börsenplatz Amsterdam in die Karten. Britische Firmen planen zum Teil IPO’s nicht mehr an der London Stock Exchange sondern in Amsterdam
  • Synergien aus der Borse Italiana Übernahme sollten lt. Vorstand die EBITDA Margen auf über 60% steigen lassen
  • Wachstumsmarkt / mehr und mehr Menschen entdecken die Geldanlage in Wertpapieren für sich

Risiken:

  • Im November 2021 soll ein neuer Strategieplan des Managements präsentiert werden. Dies könnte ein weiterer Katalysator für die Euronext Aktie sein (+/ oder -)
  • Keine konkrete Abneigung des CEO gegen weitere Aquisition von Börsenplätzen. Eventuell dadurch hohe Vola der Aktie
  • Technologische Risiken (Cyberkriminalität)
  • Regulatorische Risiken durch Staaten, die EU und Gesetze wie Finanztransaktionssteuern
  • Kapitalmarktrisiken durch Zinsanpassungen der Leitzinsen

Fazit: Die Euronext Aktie könnte nach meinen Recherchen aktuell fair bewertet sein. Die Kapitalerhöhung ist im Kurs enthalten. Das KGV mit etwa 20 liegt im Schnitt der vergangenen Jahre. Im Hinblick auf den negativen free Cashflow könnte die Aktie momentan überbewertet sein. Es bestehen bei der Euronext Aktie einige Risiken. Die zwei größten Risiken für den Aktienkurs könnten die Vorstellung des Strategiplans im November 21 sein sowie die Tatsache, dass das Management trotz hoher Schulden nicht abgeneigt ist weiter zu expandieren. Auf der anderen Seite ist das Potentital, der Burggraben und die Markstellung sehr stark. Anleger sollten ggf. beobachten was im November im Zukunftsplan 2024 vorgestellt wird und- / oder es könnte eventuell lohnenswert sein die Aktie bei einer allgemeinen Schwäche der Märkte zu kaufen.


Buchempfehlung

Das Geheimnis guter Aktienanalyse
Maximale Rendite, gewinnbringende Geldanlage
Sachbuch zur Aktienanalyse
ISBN: 978-3-96645-698-2
Seiten: 104


Disclaimer: Der Autor hält zum Analysezeitpunkt Aktien dieses Unternehmens. Alle Aktienanalysen sind weder Kauf- noch Verkaufsempfehlungen sondern redaktioneller Text. Keine Haftung für Irrtümer sowie Richtigkeit der Angaben.

Inhalte werden geladen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 1 =

Cookie Consent mit Real Cookie Banner