Super Mario – Quelle Nintendo

1. Nintendos Spielkonsolen

2. Geistiges Eigentum. Big Deal mit Niantic

3. Umsatz und Gewinn

4. Cash-Flow

5. Eigenkapital und Verbindlichkeiten

6. Dividende

7. Ăśber das Management

8. Chart

9. Fazit / Aktienscore

10. Film des ZDF ĂĽber Nintendo 2017

11. SWOT Analyse

1. Nintendos Spielkonsolen

Nintendo kenne ich seit meiner Kindheit – klar (Tetris, Game Boy & Co.)! Aber die Aktie dazu hatte ich bislang nicht auf dem Schirm. Deshalb geht der Blick heute nach Japan zu einem – aus meiner Sicht unterschätzen Spieleentwickler der insbesondere bei Kids zwischen 5 und 12 Jahren äuĂźerst beliebt ist. Das Unternehmen hatte bereits in den 90ern und 2000ern einen starken Einfluss auf Heranwachsende. Wie immer gilt, dass ich keine Kaufempfehlung ausspreche, sondern Bilanzen, Zukunftsentwicklung und finanzielle Stabilität erläutere. Nintendo unterscheidet sich zu anderen Herstellern wie Electronic Arts, CD Projekt oder Acitivison Blizzard dadurch, dass mit der “Switch”sowie der “Wii-U” eigene Konsolen vertrieben werden, und das seit Jahren mit groĂźem Erfolg.

Die Wii-U Konsole spricht gerade Familien an, die zusammen mit ihren Kids am TV spielen wollen. Eine vergleichbare Konsole fĂĽr diese Zielgruppe gibt es nicht. Denn bereits Kinder im Vorschulalter lieben Games wie Wii-U Party. Leider wurde die Produktion der Konsole Wii-U nach etwa 5 Jahren im Jahr 2017 eingestellt. Nintendo konnte knapp 100 Millionen Konsolen absetzen. Ein groĂźer Fehler, der auch zur Einstellung der Konsole Wii-U fĂĽhrte, war das knappe Spieleangebot als die Konsole auf den Markt kam. Zudem hinkte Nintendo im technischen Wettlauf mit anderen Konsolenherstellern wie Sony und Microsoft hinterher.

Die Nintendo Switch erschien im FrĂĽhjahr 2017 in Form einer handlichen Konsole – vergleichbar mit dem frĂĽheren Game Boy. Ganz anders als die Wii-U ist die Switch ein echter Kassenschlager und machte auch im Jahr 2020 bei Nintendo 94.7% des Umsatzes aus. Blockbuster Spiele wie “Animal Crossing – new Horizon” (allein in Europa 7 Millionen Mal im Zeitraum 03/20 – 03/21 verkauft) oder “Super Mario 3D World – Bowser`s Fury” sind Kassenschlager.

Google Rating Nintendo Switch Konsole

Google Rating der Switch – Quelle Google

Wie im Google Rating zu sehen ist, ist die Switch äuĂźerst beliebt und gut bewertet. Die Mitgliedschaft bei “Nintendo Switch Online” kostet monatlich 3.99 Euro und sichert dem Unternehmen regelmäßige Einnahmen.

2. Geistiges Eigentum. Big Deal mit Niantic

Nintendo hat ein erhebliches, geistiges Eigentum mit Figuren wie der Mario Familiy, Pokemon oder The Legend of Zelda.

Im März 2021 gab Nintendo bekannt, dass man eine strategische Partnerschaft mit dem US Spieleentwicklerstudio “NIANTIC” eingegangen ist. Nintendo hält auch Anteile an Niantic. In welcher Höhe ist unbekannt. Niantic ist auf Augmented Reality spezialisiert. Hier könnte es bezĂĽglich einer Neuauflage der Switch auch technisch tolle Features geben.

3. Umsatz und Gewinn

Nintendo erwirtschaftete im Jahr 2020 einen Konzernumsatz von umgerechnet 9.86 MRD Euro. Das Geschäftsjahr endet bei Nintendo immer am 31. März. Bilanziert wird logischerweise in Yen. Dabei kam ein Gewinn vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBIT) von 2.652.464.579 Euro was einer Umsatzrendite von 26.9% entspricht. Eine sehr ordentliches Ergebnis. Auch die laufenden Prognosen für das Geschäftsjahr 2021 wurden nochmals angehoben. Nintendo könnte im laufenden Geschäftsjahr 2021 die Marke von 13 Milliarden Euro Umsatz knacken !

Nun blicken wir aber weiter auf die bilanzielle Stabilität und die Ergebnisverwendung.

Verkäufe der Switch weltweit 2021

Switch Hardware Verkäufe – Quelle Nintendo

4. Cash-Flow

Wie an der grünen Linie im nachstehenden Diagramm zu sehen ist, erhöhte Nintendo seinen Cashflow permanent seit 2017. Insbesondere die stark gestiegenen Umsätze mit der Switch während der Corona Pandemie ließen die Kassen klingeln, sodass zum Ende des Geschäftsjahres 2020/2021 am 31.03.2021 ein Cashberg von rund 612,106 Millionen Yen = ca. 4.5 MRD Euro zur Verfügung stand. Für mich als Außenstehender ist nur fraglich, wieso Nintendo nicht einen Teil des Geldes in Investitionen und Neuentwicklungen steckt, wobei ich diesen Punkt nicht bewerten kann, denn es ist durchaus möglich, dass bald eine Switch Neuauflage auf den Markt kommt. Nintendo verhält sich hier eher konservativ und gibt keine Details bekannt.

Nintendo Cash Flow

Cashflow 2017 – 2021

5. Eigenkapital und Verbindlichkeiten

In der Bilanz 2021 wurden 1.864.792 Mio Yen – entspricht ca. 14.010.182.296 (14.01 MRD €) Euro an Eigenkapital ausgewiesen. Dies hat sich gegenĂĽber dem Vorjahr nochmals um 21% verbessert. Die Eigenkapitalquote lag zum 31.03.2021 bei 78.67 %. Somit hatte Nintendo kaum Schulden. Auch beim Altmann Z Score schneidet die Unternehmensbilanz mit einem Score von 10.85 hervorragend ab. Das Risiko einer Pleite ist verschwindent gering.

Nintendo Vermögen und Schulden

Nintendo Vermögen und Schulden

Wie auf dem consolidated Balance Sheet zu sehen ist betrug das Vermögen des Unternehmens zum Ende des Geschäftsjahres am 31.03.2021 in YEN 2446918 Mio = 18.385.895.256 Euro (rund 18.3 MRD €). Die Verbindlichkeiten beliefen sich im selben Zeitraum auf YEN 572304 Mio = 4.300.234.580 (rund 4.3 MRD €).

6. Dividende

Nintendo ist ein Dividendenzahler. Die Dividendenrendite betrug:

2017: 1.66%

2018: 1.26%

2019: 2.57%

2020: 2.62%

2021: zahlt Nintendo 2220 YEN – entspricht ca. 16.68 Euro je Aktie.

Bei einem Aktienkurs von 463 Euro entspricht dies 3.60% Dividendenrendite. Die Dividendenprognose für 2022 liegt aktuell zum Erstellungszeitpunkt bei 1922 YEN. Gemittelt beträgt die Dividendenrendite somit rund 3%. Das Payout Ratio auf den Gewinn betrug im Geschäftsjahr 20/21 bei Nintendo 46.60% und auf den Free Cashflow gerechnet rund 37%.

Es ist mit weiter stabiler Dividende zu rechnen sofern kein unberechenbar starker Einbruch des Geschäfts bevorsteht.

Dividendenzahlungen Nintendo

Dividendenzahlungen Nintendo

Nintendo zahlt – wie in der Tabelle zu sehen ist – 2x jährlich eine Dividende an die Aktionäre aus. In den vergangenen 10 Jahren wurde die Dividende um rund 38% gesteigert.

7. Ăśber das Management

Der CEO Shuntaro Furukawa (geb. 1972) ist seit 2018 als sechster Präsident bei Nintendo im Amt und arbeitet bereits seit 1994 dort. Er fixiert in der Business-Policy der Investor Relations Webseite die Unternehmensziele wie folgt:

  • In der Unterhaltungsindustrie ist es notwendig permanent neue Produkte zu entwickeln
  • Konstantes Wachstum und konstante Unternehmensgewinne sind das A und O
  • Flexible Managemententscheidungen sind dem Management-Board sehr wichtig, denn in dem Geschäftsbereich, in dem Nintendo tätig ist herrscht hoher Wettbewerb und es existiert wenig Planbarkeit was neue Produkte angeht.

Genau so würde ich Nintendo als Außenstehender auch einschätzen. Nintendo ist kein klassisches Tech-Unternehmen wie diese zumeist in den USA beheimatet sind, sonder eher im konservativen Bereich angesiedelt. Man kann wahrscheinlich nicht erwarten, dass etliche Produktneuheiten eingeführt werden, die dem Unternehmen neue Geschäftsfelder eröffnen. Daher sehe ich auch das Management als konservativ an. Eine gesunde Bilanz, viel Cash und Sparsamkeit stehen hier vor Mega-Wachstum.

8. Chart

Der Nintendo Chart zeigt einen längerfristigen Aufwärtstrend. Seit die Verkäufe der Wii im Jahr 2019 auch weltweit stark angezogen haben, konnte die Aktie nochmals Boden gut machen. Aktuell größere Unterstützungen ergeben sich bei Kursen um die 435 Euro sowie darunter bei rund 400 Euro.

Nintendo Chart 2016 - 2021

Nintendo Chart 2016 – 2021

9. Fazit / Aktienscore

Die Nintendo Aktie erreicht bei meiner Bewertung im Mai 2021 einen sehr hohen Score von 35 der möglichen 40 Punkte und belegt damit einen der top Plätze. Anhand des konservativen Managements, des guten Haushalts mit den Finanzen und der geistigen EigentĂĽmer (Mario & Co.) wäre eine Neuauflage der Switch als Switch Pro ein weiterer Meilenstein, der dem Unternehmen höchstwahrscheinlich nochmals extremen Auftrieb geben könnte. Dann noch die groĂźzĂĽgige Dividende. Meine Entscheidung ist gefallen. Ich besitze zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Aktienanalyse noch keine Nintendo-Aktien, werde diese aber ganz oben auf meiner Watchlist positionieren, da der Markt im Mai 2021 insgesamt neue Höchststände erreicht hat und ich persönlich gerne auf RĂĽcksetzer warte. (wie immer gilt – keine Anlageempfehlung, Aktien bergen Risiken. Ich weiĂźe im Disclaimer auch nochmals darauf hin)

Analyse der Nintendo Aktie

Aktieninvestor Score Nintendo Aktie

10. Film des ZDF ĂĽber Nintendo 2017

Zum Abschluss noch ein Film den das ZDF 2017 veröffentlicht hat über Nintendo und die bisherige Entwicklung der Spielkonsolen. Sehr interessanter Beitrag:
https://www.youtube.com/embed/HuW7udvGTUk?autoplay=0&mute=0&controls=1&origin=https%3A%2F%2Fwww.aktieninvestor.net&playsinline=1&showinfo=0&rel=0&iv_load_policy=3&modestbranding=1&enablejsapi=1&widgetid=1

Startseite – Aktieninvestor

11. Als Nachtrag stelle ich noch eine SWOT Analyse von Nintendo zur VerfĂĽgung:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − 3 =

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner