Aktie: Amadeus Fire AG – ISIN:DE0005093108 – Analysedatum: 23.02.2022

In meinen bisherigen Aktienanalysen habe ich mich mit einigen Unternehmen, die stark von der Corona-Pandemie profitiert haben, beschäftigt. Heute widme ich mich einer Aktiengesellschaft, die man getrost als Corona-Verlierer bezeichnen bedarf, der Amadeus Fire AG. Aber könnte dieses Teilhaberpapier mit einem langsamen Ende der Pandemielage auch großes Potential für ein Investment bieten? Doch zunächst stelle ich die Amadeus Fire AG aus dem SDax kurz vor.

Geschäftsmodell der Amadeus Fire AG

Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main hat es sich zur Aufgabe gemacht, andere Unternehmen – gerade jene mit Fachkräftemangel – durch Beratung und Vermittlung von Führungs- und Fachkräften zu unterstützen. Die Klienten finden sich im Bereich Accounting, It-Services, Banking und Office. Ferner umfasst die Beratungstätigkeit auch die Weiterbildung in internationaler Rechnungslegung und Steuern. Die Amadeus Fire AG hat hierzu die COMCAVE GmbH gegen Ende 2019 zu 100% übernommen, um das Weiterbildungs- und Umschulungsangebot zu erweitern, darunter auch das immer beliebter werdende Tele-Learning.

Die zwei Hauptsegmente der Amadeus Fire AG sind die Personaldienstleistung und die Fort- und Weiterbildung. Der Bereich Personaldienstleistungen, der die Zeitarbeit, die Personalvermittlung und das Interim- und Projektmanagement beinhaltet, setzte im Jahr 2020 ca. 190,5 Mio. € um und erwirtschaftete mit einer Marge von 14,2% einen Gewinn von ca. 27,12 Mio. €. Das Segment Fort- und Weiterbildung konnte einen Umsatz von ca. 89,65 Mio. € vorweisen und erzielte mit einer Marge von ca. 4,3% einen Gewinn von ca. 3,85 Mio. €.

Amadeus Fire AG Aktienanalyse
Quelle: www.marketscreener.com

Das Unternehmen beschäftigte zum Ende des Geschäftsjahres 2020 3.355 Mitarbeiter*innen.

Fundamentaldaten

BezeichnungWert
Enterprise Value918,32 Mio. €
Eigenkapitalquote31,05%
Eigenkapital114 Mio.
KGV48,81
Aktienanzahl5,718 Mio.
Dividende 20201,55€
Dividendenrendite 20201,29%
Gewinn je Aktie 20203,29€
Buchwert je Aktie19,94€
Traderfox-Qualitätscheck11 / 15
Aktienfinder Ranking76 / 100

Wie ist die Amadeus Fire Aktie bewertet?

Wie anhand des 3-Jahres-Charts zu erkennen ist, zähle ich die Amadeus Fire AG zu den Corona-Verlierern, was an den Kurseinbrüchen im ersten Lockdown zwischen dem 22. März und dem 4. Mai 2020 und im zweiten Lockdown vom 6. Januar 2021 bis Mai 2021 deutlich zu erkennen ist. Insgesamt hat sich der Kurs des Teilhaberpapiers in den letzten drei Jahre um ca. 72,6% gesteigert. Zum Zeitpunkt der Analyse beträgt der Kurswert ca. 158,00€. Die Aufteilung der Anteilseigner erfolgt in 52,8% ausländische und 47,2% inländische, institutionelle Anleger. Das mittlere Kursziel soll bei 214,00€ liegen.

Amadeaus Fire AG Aktienanalyse Chart
Quelle: www.finanzen.net

Bewertung anhand der Multiples

Betrachten wir wieder unsere drei Multiples. Das bilanzierte Kurs-Gewinn-Verhältnis zum 31.12.2021 bei 31,01. Im Vergleich zum durchschnittlichen KGV der letzten 10 Jahre mit 21,19 wird die Aktie nun teurer gehandelt. Es liegt hier also eine Überbewertung vor.

Amadeus Fira AG KGV
Quelle: www.aktienfinder.net

Sieht man sich das Kurs-Cahsflow-Verhältnis von 14,62 zum 31.12.2021 zum durchschnittlichen KCV der letzten 10 Jahre mit 15,22 an, so liegt hier eine minimale Unterbewertung vor. Zieht man den Wert vom 16.02.2022 mit 11,75 hinzu verstärkt sich der Eindruck einer Unterbewertung. Nochmal zur Erinnerung: Eine faire Bewertung liegt bei Werten zwischen 15 und 18 vor, je niedriger, desto besser.

Amadeus Fire AG Aktie KCV
Quelle: www.aktienfinder.net

Zu guter Letzt legen wir den Fokus auf das Kurs-Umsatz-Verhältnis. Im Idealfall sollte dieser Wert möglichst gering ausfallen. Das KUV zum 31.12.2021 lag bei 2,95 und am 16.02.2022 „nur“ noch bei 2,15. Im Vergleich zum 10-Jahres-Schnitt mit 2,1 stellt dies eine marginale Erhöhung dar. Geht man von der Annahme aus, dass Teilhaberpapiere mit Werten unter 1,5 als „günstige“ Aktien gelten und diejenigen, die darüber liegen als „teuer“ eingestuft werden, so ist ein Anteil an der Amadeus Fire AG aktuell „teuer„.

Amadeus Fire AG KUV
Quelle: www.aktienfinder.net

Abschließend zu den Multiples gibt es noch den Termin für die Bekanntgabe der aktuellen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr. Dieser wurde für den 22. März 2022 festgelegt.

Verschuldung und Vermögen

Bezüglich der Verschuldung bei der Amadeus Fire AG stechen sofort die Jahre 2019 und 2020 ins Auge. Bei einer durchschnittlichen Verschuldung von ca. 1,50€ je Aktie in den vorangegangenen Jahren stieg diese im Jahr 2019 auf 9,69€ je Aktie bzw. im Jahr 2020 sogar auf 27,54 € je Aktie. Ausschlaggebend hierfür war die Übernahme der COMCAVE GmbH. Kaufpreis waren Ende Dezember 2019 ca. 200 Mio. € inklusive der Schulden des Unternehmens. Das enstprechende Kapital hierfür stammte zum Einen aus einer Kapitalerhöhung durch die zusätzliche Ausgabe von 519.028 Aktien zu je 100 €, zum anderen durch ein kurzfristiges Brückendarlehen von 9 Monaten Laufzeit. Dabei wuchsen die kurzfristigen Bankverbindlichkeiten zum Ende des Geschäftsjahres 2019 auf 174 Mio. € an. Bereits im Jahr 2020 wurde diese kurzfristige Verbindlichkeit wurde durch ein langfristiges Darlehen getilgt und somit hat sich der Wert der kurzfristigen Verbindlichkeiten auf 91,033 Mio. reduziert. Die langfristigen Verbindlichkeiten sind von 50,35 Mio. € im Jahr 2019 auf 143,10 Mio. € gestiegen. Das Eigenkapital ist durch die Aktienausgabe auf 113,95 Mio. € gestiegen. Die Eigenkapitalquote liegt mit 31,05% in einem guten Bereich. Nach dem Altman Z-Score, der die Wahrscheinlichkeit einer Insolvenz in den nächsten zwei Jahren berechnet, liegt das Teilhaberpapier mit 3,56 im unteren Bereich von „Safe“. Auch der Piotroski F-Score liegt mit 5 von 9 auf einem durchschnittlich stabilen Wert. Trotz der Corona-Einbußen scheint die Amadeus Fire AG ein stabiles finanzielles Grundgerüst zu haben.

Amadeus Fire AG Altman Z-Score
Quelle: www.aktie.traderfox.com
Amadeus Fire AG Piotroski F-Score
Quelle: www.aktie.traderfox.com

Umsatz und Gewinn

Im Jahr 2020 betrug der Umsatz 280,15 Mio. € und wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 20,2%. Ursache hierfür war laut Geschäftsbericht die Tatsache, dass sich der zweite Lockdown nicht so gravierend, wie der erste Lockdown auf die Geschäfte ausgewirkt hat, da im Bereich der „Digitalisierung“ nachgebessert wurde. In der unten angeführten Abbildung sieht man, dass der Umsatz stetig angestiegen ist. Das organische Wachstum war dabei um 19,76 Mio. rückläufig.

Wenden wir uns nun dem Gewinn zu. Betrug dieser im Jahr 2019 nach Ertragssteuern noch 25,74 Mio. €, so reduzierte sich der Gewinn 2020 um 24,8% auf 19,35 Mio. €. Für die ersten beiden Quartale 2021 ist ein stetiger Anstieg – zumindest des EBIT – zu erkennen. Zur weiteren Entwicklung gab das Unternehmen folgende Prognose ab: „“Die positive Dynamik des ersten Halbjahres setzte sich im dritten Quartal noch besser als erwartet fort“, teilte der Konzern am Donnerstag in Frankfurt mit. Beim um Sondereffekte bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf den Firmenwert (Ebita) rechnet das Unternehmen jetzt mit mehr als 65 Millionen Euro.“ Die Aussichten sind also gut, was sich auch positiv auf die Kursentwicklung der Aktie auswirkte. Wichtig bei den Umsätzen und Gewinnen sind vor allem die neu integrierten Unternehmen COMCAVE GmbH und GFN, mit denen man sich strategisch besser aufgestellt hat.

Amadeus Fire AG Aktienanalyse Gewinn
Quelle: www.marketscreener.com

Dividende

Die Amadeus Fire AG zahlt seit 2001 (mit den Ausnahmen von 2003, 2004 und coronabedingt auch 2020) stetig Dividende. Für das Geschäftsjahr 2019 wurde durch die Corona-Pandemie 2020 keine Dividende ausgeschüttet. Für das Jahr 2020 betrug die Dividende 1,55€ pro Aktie und die Dividendenrendite 1,29%. Die geschätzten Werte im Zeitraum von 2021 – 2023 liegen zwischen 1,55€ und 2,40€ pro Aktie bzw. 1,29% und 1,58% Dividendenrendite.

Amadeus Fire AG Aktie Dividende
Amadeus drehte stark an der Dividendenschraube! Nicht unbedingt positiv für Anleger. Quelle: www.aktienfinder.net

Fairer Wert je Aktie

Der errechnete faire Wert beträgt für die Zahlen zum 31.12.2021 132,39€ je Aktie. Vergleicht man hierzu den aktuellen Kurs, wobei sich durch die Entwicklung der Ukraine-Krise aktuell die Kurse nach unten bewegen, ist das Teilhaberpapier unterbewertet. Lässt man die durch das Unternehmen gestiegene Gewinnerwartung einfließen, ist die Aktie immer noch leicht überbewertet.

Amadeus Fire AG Fairer Wert Aktie
Quelle: www.aktienfinder.net

Operative und finanzielle Risken

Die Amadeus Fire AG geht in ihrem Geschäftsbericht 2020 davon aus, dass sich die Konjunktursituation – trotz Corona – verbessern wird, weil die Digitalisierung im Unternehmen durch den 1. Lockdown vorangetrieben wurde und vor allem Online-Fortbildungen ausgebaut wurden: Die in der zweiten Jahreshälfte 2020 beobachtete Erholung in Deutschland wurde durch die zweite Infektionswelle ab Oktober 2020 abgeschwächt. Diese und der verschärfte „Lockdown“ Anfang Januar 2021 werden die wirtschaftlichen Aktivitäten im ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2021 negativ beeinflussen.

Die Auswirkungen dürften jedoch weitaus weniger gravierend sein als dies im zweiten Quartal 2020 der Fall war, da der Umgang mit der Coronavirus-Pandemie, das Remote-Arbeiten sowie die Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln großflächig bekannt und eingeübt sind. Die wirtschaftliche Erholung weltweit ist außerdem weiterhin intakt.“

Als Risikofeld wird ebenso die Entwicklung der Weltpolitik genannt. Dabei stehen vor allem die Handelspolitik zwischen der USA und der Volksrepublik China, sowie die Ukraine-Krise und deren Auswirkungen auf die Konjunktur im Vordergrund. Dazu kann man eine ganz einfache Kausalkette erstellen. Sinkt die Nachfrage an Gütern z.B. durch Teuerung der Produkte, so werden weniger Güter produziert. Dies wiederum führ dazu, dass weniger Facharbeiter benötigt werden.

Hier kommt dann die Position der Amadeus Fire AG mit der Vermittlung von Führungs- und Fachkräften ins Spiel. Dies führt dann zu weniger Vermittlungen und somit sinken Umsatz und Gewinn. Die Amadeus Fire AG ist also stark konjunkturabhängig. Hierzu habe ich eine Prognose des Informationsdienstes des Instituts der deutschen Wirtschaft gefunden: „Nach einem Wachstum von nur 2 ½ Prozent in diesem Jahr dürfte das reale Bruttoinlandsprodukt 2022 um knapp 4 Prozent zulegen.“ Also per se gute Aussichten für die Amadeus Fire AG.

Prognose Konjunktur Deutschlad
Quelle: Informationsdienst des Instituts der deutschen Wirtschaft

Risiko Rückgang der Leiharbeiter und staatliche Eingriffe

Ein Risiko, dass Anleger bewusst sein sollte sind staatliche Einflüsse auf den Arbeitsmarkt. Stieg die Zahl der Arbeitnehmerüberlassung seit den 1980er Jahren stark an, so stagniert bzw. sinkt die Zahl der Leiharbeiter seit dem Jahr 2016 deutlich. Einzelheiten zur Reform hier.

Anzahl der Leiharbeiter in allen Branchen geht seit 2016 zurück. Quelle: Agentur für Arbeit

Jetzt zum Newsletter anmelden. Wir checken Qualitätsaktien!!!

Burggraben

Als Burggraben der Amadeus Fire AG würde ich die Spezialisierung auf bestimmte Geschäftsbereiche und die Ausweitung der Fort- und Weiterbildung nennen.

Spezialisiert ist das Unternehmen auf die Bereiche „Rechnungswesen & Controlling“, „Office“, „Financial Services“ und „IT-Services“. Allen Bereichen ist gemein, dass die Amadeus Fire AG auf Unabwägbarkeiten der Betriebe flexibel mit entsprechendem Personal reagieren kann: „Dennoch gibt es immer wieder Engpässe oder schier unüberwindbare Hürden, um dies zu gewährleisten: Auftragsspitzen, gesetzliche Neuerungen, Kündigung von Mitarbeitern, Krankheitsfälle, Mitarbeiter in Elternzeit, Sonderprojekte, Urlaubszeit und vieles mehr.

Bei der Fort- und Weiterbildung hat die Amadeus Fire AG ebenso ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurden zur Erweiterung des Angebotsspektrums Unternehmen wie die COMCAVE GmbH und GFN: „Im Rahmen der zuvor getätigten Prognosen wird ein positiver Impuls für die Dienstleistungen Zeitarbeit und Personalvermittlung durch die Einstellung oder Platzierung von Absolventen aus den Qualifizierungsmaßnahmen bei COMCAVE und GFN erwartet.“

Es ist also ein großer Vorteil für die Aktiengesellschaft, dass sie die Absolventen der Fort- und Weiterbildung der neu eingebauten Tochterunternehmen in ihr „Personalangebot“ aufnehmen und weitervermitteln kann.

Amadeus Fire AG Aktienanalyse Konzerngesellschaften
Quelle: www.amadeus-fire.de

Fazit zur Aktie

Grundsätzlich ist die Aktie des Amadeus Fire AG eine Investition, die auf einem soliden finanziellen Fundament steht. Die Gewinnerwartungen sind positiv, was auch in Kombination mit den Prognosen zum deutschen Arbeitsmarkt für das Wertpapier spricht. Allerdings ist sie aktuell aus meiner Sicht etwas zu teuer und das Thema Arbeitsmarkt KANN staatlichen Regularien unterliegen, die das Geschäft von Amadeas negativ beinflussen. Dadurch, dass sich aber momentan hinsichtlich der Ukraine-Krise die Ereignisse überschlagen, würde ich darauf lauern, sie unter dem fairen Wert zu ergattern, also grob unter 130,00€ pro Aktie, obwohl Warburg Research Amadeus Fire am 16.02.2022 mit BUY auf 214 Euro hochgestuft hat. Wie immer gilt „do your own research“

Wie bewertest du diese Aktie ?

1 Pokal (schlechtes Invest) - 5 Pokale (top ! muss ins Depot!)

Auswertung 3.3 / 5. Anzahl der Bewertungen 3

Bislang keine Bewertungen

Amadeus Fire Aktienkurs

Haftungsausschluss beachten. Keine Anlageberatung, keine Garantie für Richtigkeit. Ich halte keine Position dieser Aktie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner